Home
Anmelden
 
 
Kurswechsel bei Nokia
London, 11. Februar 2011 - Nokia hat heute in London einschneidende Maßnahmen angekündigt, die zum Ziel haben, die rückläufige Tendenz bei den Anteilen des finnischen Unternehmens im Smartphone-Markt umzukehren. Wesentliches Element der neuen Strategie External link ist eine Kooperation mit Microsoft External link beim Betriebssystem Windows Phone. Das finnische Unternehmen, das bisher hauptsächlich auf Symbian gesetzt hatte und dieses Betriebssystem nach eigenen Angaben zunächst auch weiterhin unterstützen wird, erhofft sich mit diesem Schritt, Android und iOS (Apples Betriebssystem für das iPhone), deren Marktanteile zuletzt deutlich zulegen konnten, besser Paroli bieten zu können. In den Medien werden die Erfolgschancen der Allianz uneinheitlich bewertet, vor allem deshalb, weil Windows Phone 7 bisher keine überzeugende Rolle im Smartphone-Markt spielt. Die Börse hatte hingegen eine recht eindeutige Antwort auf die Ankündigungen von Nokia-Chef Stephen Elop, der vor seiner Zeit als Präsident und CEO bei Nokia leitender Angestellter bei Microsoft war,  und strafte Nokia-Papiere deutlich ab. (bac)
 
Neue Methodik zu TAL-Kosten
Bonn, 4. Februar 2011 - Im Auftrag des Bundesverbandes Breitbandkommunikation e.V. (BREKO) hat das Beratungsunternehmen Dialog Consult (Prof. Gerpott, Prof. Winzer) eine ökonomische Studie durchgeführt, die das Ziel hatte, eine Methodik zur Ermittlung tatsächlicher monatlicher Investitionswerte für Kupfer-Teilnehmeranschlussleitungen (TAL) zu erarbeiten. Die Erhebung orientiert sich an Entscheidungen des Verwaltungsgerichts Köln, wonach der Bundesnetzagentur für zurückliegende Zeiträume auferlegt wurde, die monatlichen TAL-Entgelte unter Berücksichtigung der tatsächlichen investiven TAL-Kosten zu erheben. Die Ergebnisse External link der Untersuchung wurden heute öffentlich gemacht. Die Studie kommt zu folgendem Fazit: "Die Anwendung des Konzepts der tatsächlichen Kosten bedingt, dass die Bundesnetzagentur ab April 2011 die monatlichen Überlassungsentgelte für KVz-TAL um mindestens 2,97 Euro auf höchstens 4,24 Euro und für HVt-TAL um mindestens 3,26 Euro auf höchstens 6,94 Euro abzusenken hat". Dem gegenüber steht der Antrag der Deutschen Telekom vom 20. Januar, die TAL-Miete ab April für drei Jahre auf 12,90 EUR festzulegen.
 
Modifizierter Universaldienstansatz
Bad Honnef, 15. Dezember 2010 - Mit einem bemerkenswerten Vorschlag trat heute Dr. Karl-Heinz Neumann, Geschäftsführer des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK) an die Öffentlichkeit. Neumann schlug vor, jeden Festnetz- und Mobilfunkanschluss mit einer monatlichen Abgabe in Höhe von einem Euro zu belasten. Die in einen Fond einzuzahlende Pauschale solle zur Schaffung einer flächendeckenden Glasfaserinfrastruktur verwendet werden. Neumann geht davon aus, dass mit dieser moderaten Pauschale im Verlauf von fünf Jahren Investitionen in Höhe von 40 Mrd. EUR angestoßen werden können. Den ausformulierten Vorschlag im Original gibt es hier .
mehr…
 
<< Anfang < Vorherige 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 Nächste > Ende >>

 
 

Aktuelle Ausgabe

NET ist Kooperationspartner von

Breko_neu_2016
Agfeo