Home
Anmelden
 
 
FTTH in Luzern
Hattersheim, 8. September 2011 - Dätwyler External link gab heute bekannt, dass ewl und Swisscom unter Beteiligung des Ausrüsters in Luzern bis 2014  ein flächendeckendes FTTH-Netz aufbauen. Die Spezialkabel und Wanddosen, die für die Verkabelung mit Glasfasern bis in die einzelnen Wohnungen benötigt werden, stammen durchweg von Dätwyler.
Im vergangenen Jahr hat ewl energie wasser luzern gemeinsam mit Swisscom damit begonnen, im Versorgungsgebiet von ewl ein FTTH-Netz zu errichten. Während Swisscom für die Verlegung zwischen den Quartieren und Telefonzentralen verantwortlich ist, sorgt ewl für die Feinverteilung der Glasfaserkabel bis in die einzelnen Liegenschaften und Wohnungen.

Für dieses zukunftsorientierte Projekt setzt ewl in den Gebäuden spezielle Glasfaserkabel und Wanddosen ein. Für die Inhouse-Verlegung wollte ewl ein möglichst dünnes Kabel mit einem flammwidrigen gelben Mantel und vier Festadern mit maximal 0,6 mm Durchmesser. Die FTTH-Datendose sollte vom Design her zu den bestehenden Installationen passen und möglichst flach sein. Neben einem Sichtfenster für die Bezeichnung, Staubschutzklappen und Kupplungen mit Laserschutz waren vorgefertigte Pigtails, die Auslegung für Schrumpf- und Crimpspleißschutz sowie eine integrierte, großzügige Faserablage gefordert. Außerdem sollte die Wanddose bei der Montage ein möglichst einfaches Handling ermöglichen.

 Bis Sommer 2011 hat Dätwyler bereits über 600 km FTTH-Inhouse-Kabel und rund 12.000 Anschlussdosen ausgeliefert.

Um einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen, hat ewl die gesamte Logistik an die Kablan AG mit Sitz in Ostermundigen übergeben. Verbaut werden die Produkte von den ewl Installationspartnern Cablex AG und Network 41 AG, die das benötigte Material direkt bei Kablan beziehen. Das spezifische Design der Kabel und Dosen von Dätwyler ermöglicht den Installationsunternehmen eine schnelle Montage. Zum Beispiel lässt sich das FTTH-Inhouse-Kabel mit seinem Außendurchmesser von nur 2,8 mm in den Steigzonen, die zumeist schon durch andere Kabel belegt sind, vergleichsweise einfach verlegen.

Nach Unternehmensangaben konnte ewl dank der guten Zusammenarbeit aller beteiligten Partner innerhalb des ersten Jahres etwa 12.000 FTTH-Anschlüsse in den Großgebieten Tribschen und Maihof realisieren. Bis 2012 konzentrieren sich die Arbeiten jetzt auf die Großgebiete Würzenbach und Hirschengraben. Ende 2014 sollen 42.500 Nutzer an das FTTH-Netz angeschlossen sein. (Quelle: Dätwyler)

 
< zurück   weiter >
 
 

Aktuelle Ausgabe

NET ist Kooperationspartner von

Breko_neu_2016
Agfeo