Home
Anmelden
 
 
iPhone: Demnächst auch für UMTS
San Francisco, 9. Juni 2008 - Apple-Chef Steve Jobs gab den Marktstart des UMTS-tauglichen iPhone 3G zum 11. Juli 2008 bekannt. "Nur ein Jahr nach der Einführung des iPhone bringen wir das neue iPhone 3G auf den Markt, das doppelte Geschwindigkeit zum halben Preis liefert", sagte er in San Francisco. Noch in diesem Jahr soll das Gerät in 70 Ländern zu haben sein. Vom Start weg mit dabei ist auch T-Mobile International. Aus Bonn hieß es, "dass das iPhone 3G ab 11. Juli in Deutschland, Österreich und den Niederlanden sowie im weiteren Jahresverlauf in Kroatien, der Tschechischen Republik, Ungarn, Polen und der Slowakei erhältlich sein wird". Allerdings machte der deutsche Anbieter auch auf NET-Nachfrage noch keine Angaben zu Preisen, Tarifen und Migrationsangeboten für Nutzer der bisherigen GPRS-Variante. "Zu gegebener Zeit informieren wir darüber", hieß es aus der Pressestelle. Und so bleibt zunächst noch offen, ob auch T-Mobile-Kunden an der Prognose des Apple-Chefs "doppelte Geschwindigkeit zum halben Preis" teilhaben können.
In den USA wird die 8-GB-Variante für 199 $ zu haben sein, das 16-GB-Gerät soll 299 $ kosten.
Das iPhone 3G verfügt über einen eingebauten GPS-Modul für erweiterte standortbezogene Dienste und die Software iPhone 2.0, die auch Microsoft Exchange ActiveSync unterstützt.
 
< zurück   weiter >
 
 

Aktuelle Ausgabe

NET ist Mediapartner von

TEC_Dez_2019_Wechselbanner.gif

NET ist Kooperationspartner von

Breko_neu_2016