Home
Anmelden
 
 
16. TK-Marktanalyse Deutschland 2014
Düsseldorf, 28. Oktober 2014 - Der VATM und Dialog Consult haben heute ihre aktuelle Analyse des deutschen TK-Marktes External link vorgestellt. Leider mit dem Ergebnis, dass die Umsätze mit TK-Diensten 2014 voraussichtlich mit 58,3 Mrd. EUR um 0,7 Mrd. EUR rückläufig sein werden – sowohl im Mobilfunkbereich (-0,4 Mrd. EUR auf 24,8 Mrd. EUR, -1,6 %) als auch im Festnetzbereich (-0,6 Mrd. EUR auf 28,4 Mrd. EUR, -2,1 %). Die Kabelnetze hingegen warten mit einem um 0,3 Mrd. EUR auf 5,1 Mrd. EUR (+6,3 %) gestiegenen Umsatz auf.
Die Zahl der Festnetz-Breitbandanschlüsse steigt 2014 um ca. 0,7 Mio. auf 29,4 Mio. weiter. Nur die Zahl der DSL-Zugänge ist seit drei Jahren leicht rückläufig, wobei dieser Rückgang von der Wettbewerbern getragen wird. Etwa 1,6 Mio. Haushalte (+250.000) werden Ende 2014 an Glasfasernetze mindestens bis zum Gebäudekeller (FTTB/ FTTH) angeschlossen sein. Das Gesamtdatenvolumen des Breitbandinternetverkehrs im Festnetz wird um etwa 31 % auf 9,3 Mrd. Gbyte zunehmen. Das aus Mobilfunknetzen abgehende Gesamtdatenübertragungsvolumen steigt laut Schätzung um 48 % auf 395 Mio. Gbyte. Dabei werden die Datendienste in diesem Jahr 86 % der Non-Voice-Umsätze im Mobilfunk ausmachen. Doch der Umsatz mit SMS sinkt um 38 % deutlich, die Mobilfunknutzer tippen täglich nur noch 73,8 Mio. SMS in die Tastatur (2013: 101,3 Mio.). An SIM-Karten der Netzbetreiber werden Ende 2014 rund 117,5 Mio. Stück (2013: 115,2 Mio.) im Umlauf sein. Bei der Technologie haben sich die Wettbewerber besser aufgestellt. Sie betreiben bereits knapp 70 % ihrer Telefonanschlüsse (7,3 Mio.) auf VoIP-Basis, die Telekom hingegen erst knapp 20 % (4 Mio.). Das heißt, 16,6 Mio. Kundenanschlüsse müssen von ihr noch von PSTN auf VoIP umgestellt werden.
 
< zurück   weiter >
 
 

Aktuelle Ausgabe

NET ist Mediapartner von

Angacom 2017
22. Spectrum Summit

NET ist Kooperationspartner von

PMeV_ab_Mai_2017
Breko_neu_2016