Alcatel

  • Alcatel-Lucent erweitert Asset Tracking-Angebot

    Alcatel-Lucent Enterprise hat seine Lösung OmniAccess Stellar um neue Funktionen zur Kontaktverfolgung erweitert.

    Damit wird es Unternehmen in Zukunft ermöglicht, enge physische Kontakte zwischen Personen nachzuverfolgen und so, in Zeiten der Pandemie, die Sicherheit ihrer Kunden und Mitarbeiter zu gewährleisten.

    Dank der Kontaktverfolgung in Echtzeit können Unternehmen auch die Anzahl der Personen in einem bestimmten Bereich proaktiv verwalten und so Social Distancing gewährleisten. Über eine visualisierte Benutzeroberfläche können die Unternehmen:

    • Ein zu überwachendes Gebiet festlegen
    • Die Anzahl von Personen in einem bestimmten Bereich ermitteln
    • Das Personal benachrichtigen, wenn z.B. Kapazitätsgrenzen überschritten oder nicht-autorisierte Räume betreten werden
    • Analysen erstellen, um Kontakte nachzuverfolgen – insbesondere mit Blick auf die Dauer und den gewahrten Abstand

    Auf diese Weise können sich die Unternehmen auf ihr Kerngeschäft konzentrieren, während sie gleichzeitig die sich ständig verändernden Gesundheitsvorschriften einhalten und die Sicherheit ihrer Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten gewährleisten.

    "Kontaktverfolgung“ ist für Kunden von Alcatel-Lucent Enterprise, insbesondere in Branchen wie dem Gesundheitswesen oder dem Gastgewerbe, unverzichtbar geworden. Die Erweiterung unserer OmniAccess Stellar Asset Tracking-Lösung um diese leistungsstarke und datenfokussierte Komponente war wichtig, um den sich ständig ändernden Anforderungen gerecht zu werden, die die aktuelle Pandemie von uns verlangt", erklärt Laurent Bouchoucha, VP Business Development bei Alcatel-Lucent Enterprise.

    Seit der Markteinführung im Frühjahr 2020 ermöglicht die OmniAccess Stellar Asset Tracking-Lösung eine effektive Nachverfolgung von Gegenständen und Personen, indem sie auf kostengünstige Bluetooth Low Energy (BLE) Indoor-Ortungstechnologie setzt. Das System ermöglicht außerdem den Zugriff auf historische und Echtzeit-Positionsdaten, die zur Optimierung der Arbeitsabläufe genutzt werden können.

    Die Lösung nutzt das OmniAccess Stellar AP1201BG-Gateway, eine Erweiterung des OmniAccess Stellar WLAN-Portfolios. Der OmniAccess Stellar AP1201BG kann gleichzeitig als BLE-Gateway für die Anlagenverfolgung und als BLE-Beacon für standortbezogene Dienste dienen. Er bietet Cloud-Konnektivität über eine bestehende Wi-Fi- oder LAN-Infrastruktur und macht eine separate BLE-Infrastruktur für Asset Tracking oder Location-Based Services überflüssig.

    "OmniAccess Stellar Asset Tracking hilft bei der Lokalisierung von Objekten und der Verfolgung der Bewegungen von Personen in Echtzeit über ein mobiles Gerät oder ein Web-Management-Tool. Dadurch werden Analysen zu Nutzungsmustern und Standorten möglich", sagt Stephan Robineau, EVP der Network Business Division von Alcatel-Lucent Enterprise. "Unsere Overlay-Lösung funktioniert mit der ALE Unified Fabric, einschließlich der neuesten Wi-Fi 6 BLE-erweiterten Access Points, aber auch mit der bestehenden Infrastruktur. Dadurch lässt sich die OmniAccess Stellar Asset Tracking-Lösung schnell und einfach implementieren – besonders bei großen Standorten mit einer Vielzahl von Geräten und Mitarbeitern ist das sehr hilfreich."

    www.al-enterprise.com/de-de